News - 09.11.2015

Beste Trading-Plattform finden mit dem Quick-Check

Unser Quick-Check hilft Ihnen dabei, die beste Trading-Plattform zu finden. Geben Sie ein, was Sie handeln möchten. Sie haben die Wahl zwischen Aktien, CFDs, ETFs, Fonds, Zertifikaten, Anleihen, Optionen und Währungen. Im nächsten Schritt wählen Sie den bevorzugten Hebel aus (bis zu 1:50, bis zu 1:100, bis zu 1:200, bis zu 1:400). Im Weiteren Schritt wählen Sie einen Bonus aus oder entscheiden sich für die Option "keinen Bonus". Sie können sich für einen Bonus von 25 Euro, bis zu 50 – 2000 Euro, 20 $ oder 300 $ entscheiden. Danach klicken Sie auf "Jetzt zum Trading-Anbieter".

Mit dem Quick-Check zur besten
Trading-Plattform:

Was möchten Sie handeln?

Welchen max. Hebel bevorzugen Sie?

Wie hoch soll der Bonus bei Anmeldung sein?

Unsere Trader-Empfehlung für Sie:

  • keine Depotgebühren
  • Hebel bis zu 1:100
  • Aktien, Anleihen, CFDs, ETFs, Opionen, Fonds
    , Währungen, Zertifikate
  • Bonus: keinen

Nicht der Trader den Sie bevorzugen?

Möchten Sie noch mehr Anbieter vergleichen?

Dann klicken Sie hier.

Schließen

Unsere Trader-Empfehlung für Sie:

  • keine Depotgebühren
  • Hebel bis zu 1:50
  • Aktien, Rohstoffe, Indizes, Währungen, ETFs
  • Bonus: 25 EUR

Nicht der Trader den Sie bevorzugen?

Möchten Sie noch mehr Anbieter vergleichen?

Dann klicken Sie hier.

Schließen

Unsere Trader-Empfehlung für Sie:

  • keine Depotgebühren
  • Hebel bis zu 1:200
  • Währungen, Rohstoffe, Aktien, Indizes
  • Bonus: 300$ Kredit

Nicht der Trader den Sie bevorzugen?

Möchten Sie noch mehr Anbieter vergleichen?

Dann klicken Sie hier.

Schließen

Unsere Trader-Empfehlung für Sie:

  • keine Depotgebühren
  • Hebel bis zu 1:200
  • Währungen, Rohstoffe, Aktien, Indizes
  • Bonus: 50 - 2.000 EUR*

Nicht der Trader den Sie bevorzugen?

Möchten Sie noch mehr Anbieter vergleichen?

Dann klicken Sie hier.

Schließen

Unsere Casino-Empfehlung für Sie:

  • keine Depotgebühren
  • Hebel bis zu 1:400
  • Aktien, Rohstoffe, Indizes, Währungen
  • 20 $

Nicht der Trader den Sie bevorzugen?

Möchten Sie noch mehr Anbieter vergleichen?

Dann klicken Sie hier.

Schließen

Forex Broker im Test: Darauf sollten Sie achten

Sie suchen einen Forex Broker, der nicht nur gut ist, sondern der Ihre Anforderungen auch in vollem Umfang erfüllen kann? Dann können Ihnen aktuelle Tests und deren Ergebnisse helfen. In regelmäßigen Abständen müssen sich Forex Broker im Test prüfenden Blicken stellen. Durch sie werden die Broker genauestens unter die Lupe genommen. Dabei gehen die Tester sowohl auf die Sicherheit als auch auf die Angebote ein. Doch wie schlagen sich die einzelnen Forex Broker im Test?

Die Testergebnisse fallen in der Regel recht verschieden aus. Grund sind vor allem die unterschiedlichen Kriterien, die in die Kontrolle einbezogen werden. Während in einigen Tests in erster Linie die Depotgröße entscheidend ist, wird in anderen überwiegend auf die Charttechnik eingegangen. Wichtig ist, dass nicht nur die Ergebnisse der Forex Broker im Test die Entscheidung des Traders beeinflussen, sondern auch die eigenen Anforderungen. Aufgrund dieser gibt es gravierende Unterschiede zwischen den Brokern.

Broker Depot-Gebühr max. Hebel Handel von… Bonus bei Anmeldung  
keine bis zu 1:100 Aktien, Anleihen, CFDs, ETFs, Opionen, Fonds, Währungen, Zertifikate keinen Jetzt anmelden
keine bis zu 1:200 Währungen, Rohstoffe, Aktien, Indizes bis zu 50 - 2.000 EUR Jetzt anmelden
keine bis zu 1:200 Devisen, Gold, Öl, andere Rohstoffe 300 $ Kredit Jetzt anmelden
keine bis zu 1:400 Aktien, Rohstoffe, Indizes, Währungen 20 $ Jetzt anmelden
keine flexibel Aktien, Rohstoffe und Indexe bis zu 50% Einzahlungsbonus Jetzt anmelden

Grundlegende Merkmale

Entscheidend werden die Ergebnisse der Forex Broker im Test vor allem durch die grundlegenden Merkmale beeinflusst, die jeder Anbieter dieser Art aufweist. Besondere Aufmerksamkeit wird sicherlich den Depotkonten zuteil. Sie sind für Trader das Eintrittstor zum Handel auf dem Devisenmarkt und sollten daher genauestens beleuchtet werden. Um sich ein Bild von den Depots machen zu können, ist es prinzipiell ratsam, ein Demokonto zu nutzen. Dieses wird heute von den meisten Forex Brokern zur Verfügung gestellt und soll in erster Linie den echten Handel simulieren. Die Demokonten bieten Ihnen den Vorteil, dass Sie sich schon vor der Eröffnung ein Bild von den Leistungen und Funktionen machen können.

Nutzen Sie die Chance und testen Sie mehrere Demokonten, sodass Ihnen die Unterschiede zwischen den einzelnen Modellen bewusst werden. Doch auch die Depotgröße fließt in die Ergebnisse, die die Forex Broker im Test erzielen, ein. Durch die Depotgröße wird angegeben, welches Kapital erforderlich ist, um letzten Endes ein Depotkonto bei einem Anbieter eröffnen zu können. In den letzten Jahren setzte sich ein Trend in Richtung sogenannter Minikonten durch, die mittlerweile von den meisten Anbietern bereitgehalten werden. Sie sind allerdings nicht wirklich empfehlenswert, da bei diesen immer die Gefahr besteht, dass sie zu einem Ausstieg aus dem Handel gezwungen werden. Deutlich besser schneiden die Standardkonten ab, bei denen der Mindestkapitalrahmen bereits umfangreicher ausfällt.

Achten Sie auf Details

Neben den grundlegenden Merkmalen sind bei den Depotkonten, die von den Forex Brokern bereitgehalten werden, immer auch die Details entscheidend. Häufig stellen sie sogar die wichtigsten Unterschiede dar. So sollten Sie bei den Ergebnissen, die die Forex Broker im Test erzielen, eben auch darauf achten, ob eine Airbag-Funktion vorhanden ist. Diese Funktion ist gerade für Sie als Einsteiger sehr praktisch. Durch sie wird garantiert, dass Sie im laufenden Markt prinzipiell nur Ihre persönlichen Einlagen verlieren. Sie müssen daher nicht mit eventuellen Nachschusspflichten rechnen.

Auf die Ergebnisse der Tests und Vergleiche wirken sich prinzipiell auch die Tools und Charttechniken, aus die angeboten werden. Vor allem letzteres ist an dieser Stelle entscheidend. Der Devisenhandel wird seit jeher durch einzelne Faktoren geprägt. Neben der Charttechnik handelt es sich um die technische Analyse, sowie die Indikatoren. Doch auch andere Instrumentarien nehmen auf den Handel Einfluss.

Im Idealfall bieten Ihnen einige Broker auch den Handel aus dem Chart an. Diese Variante hat sich vor allem für Trader bewähren können, die nicht mit großen oder gar mit mehreren Monitoren arbeiten. Ein weiteres Kriterium, das sicherlich in die Ergebnisse der Forex Broker im Test einfließt, ist ein eventuell vorhandener MarketMaker, der auch als MM bezeichnet wird. Durch ihn wird den Kunden eine spezielle Plattform bereitgestellt. MarketMaker sind besondere Broker. Sie stellen den Tradern sowohl An- als auch Verkaufspreise.

Grundsätzlich können sie sehr unterschiedlich gestaltet sein. So gelten heute beispielsweise auch Banken und Broker als MarketMaker. MarketMaker am Forex stellen permanent Bild und Ask, die für die eigenen Währungspaare angeboten werden. Ein entscheidender Vorteil für die Kunden besteht darin, dass Sie in der Regel eben keine Provision für die Dienste zahlen müssen. Kosten fallen lediglich für den Spread an. Eine Besonderheit ist, dass der MarketMaker in vielen Fällen Counterpart-Stellung bezieht und demnach jene Seite einnimmt, die sich gegenüber dem Kunden befindet.

Bevor Sie sich für einen Forex Broker entscheiden, sollten Sie den Vergleich wagen. Testen Sie, welche Ihrer Anforderungen ein Broker erfüllen kann und ob er zu Ihnen passt. In unserem Vergleich werden lediglich die großen und sicheren Broker berücksichtigt.

Melden Sie sich noch heute für unser Ratgebersystem an.

Wir informieren Sie gerne über die neusten Angebote unserer Partner und geben Ihnen nützliche Tipps und Artikel zum Thema Onlinetrading.

Melden Sie sich noch heute an und Sie bekommen ein gratis Trading eBook inkl. Tipps u.v.m.