News - 09.11.2015

Beste Trading-Plattform finden mit dem Quick-Check

Unser Quick-Check hilft Ihnen dabei, die beste Trading-Plattform zu finden. Geben Sie ein, was Sie handeln möchten. Sie haben die Wahl zwischen Aktien, CFDs, ETFs, Fonds, Zertifikaten, Anleihen, Optionen und Währungen. Im nächsten Schritt wählen Sie den bevorzugten Hebel aus (bis zu 1:50, bis zu 1:100, bis zu 1:200, bis zu 1:400). Im Weiteren Schritt wählen Sie einen Bonus aus oder entscheiden sich für die Option "keinen Bonus". Sie können sich für einen Bonus von 25 Euro, bis zu 50 – 2000 Euro, 20 $ oder 300 $ entscheiden. Danach klicken Sie auf "Jetzt zum Trading-Anbieter".

Mit dem Quick-Check zur besten
Trading-Plattform:

Was möchten Sie handeln?

Welchen max. Hebel bevorzugen Sie?

Wie hoch soll der Bonus bei Anmeldung sein?

Unsere Trader-Empfehlung für Sie:

  • keine Depotgebühren
  • Hebel bis zu 1:100
  • Aktien, Anleihen, CFDs, ETFs, Opionen, Fonds
    , Währungen, Zertifikate
  • Bonus: keinen

Nicht der Trader den Sie bevorzugen?

Möchten Sie noch mehr Anbieter vergleichen?

Dann klicken Sie hier.

Schließen

Unsere Trader-Empfehlung für Sie:

  • keine Depotgebühren
  • Hebel bis zu 1:50
  • Aktien, Rohstoffe, Indizes, Währungen, ETFs
  • Bonus: 25 EUR

Nicht der Trader den Sie bevorzugen?

Möchten Sie noch mehr Anbieter vergleichen?

Dann klicken Sie hier.

Schließen

Unsere Trader-Empfehlung für Sie:

  • keine Depotgebühren
  • Hebel bis zu 1:200
  • Währungen, Rohstoffe, Aktien, Indizes
  • Bonus: 300$ Kredit

Nicht der Trader den Sie bevorzugen?

Möchten Sie noch mehr Anbieter vergleichen?

Dann klicken Sie hier.

Schließen

Unsere Trader-Empfehlung für Sie:

  • keine Depotgebühren
  • Hebel bis zu 1:200
  • Währungen, Rohstoffe, Aktien, Indizes
  • Bonus: 50 - 2.000 EUR*

Nicht der Trader den Sie bevorzugen?

Möchten Sie noch mehr Anbieter vergleichen?

Dann klicken Sie hier.

Schließen

Unsere Casino-Empfehlung für Sie:

  • keine Depotgebühren
  • Hebel bis zu 1:400
  • Aktien, Rohstoffe, Indizes, Währungen
  • 20 $

Nicht der Trader den Sie bevorzugen?

Möchten Sie noch mehr Anbieter vergleichen?

Dann klicken Sie hier.

Schließen

Welche Forex Broker sind gut? – Vergleichen und entscheiden Sie sich richtig

Die Auswahl des Forex Brokers ist einer der ersten Schritte, den es zu meistern gilt, wenn Sie am Forex Devisen handeln möchten. In den letzten Jahren ist die Zahl der Anbieter kontinuierlich gestiegen, sodass Sie sich heute für viele Forex Broker entscheiden können. Doch welche Forex Broker sind gut und wo liegen die Unterschiede zwischen den Anbietern? Wie in anderen Bereichen kommt es auch an dieser Stelle überwiegend auf die Details der Angebote an.

Broker Depot-Gebühr max. Hebel Handel von… Bonus bei Anmeldung  
keine bis zu 1:100 Aktien, Anleihen, CFDs, ETFs, Opionen, Fonds, Währungen, Zertifikate keinen Jetzt anmelden
keine bis zu 1:200 Währungen, Rohstoffe, Aktien, Indizes bis zu 50 - 2.000 EUR Jetzt anmelden
keine bis zu 1:200 Devisen, Gold, Öl, andere Rohstoffe 300 $ Kredit Jetzt anmelden
keine bis zu 1:400 Aktien, Rohstoffe, Indizes, Währungen 20 $ Jetzt anmelden
keine flexibel Aktien, Rohstoffe und Indexe bis zu 50% Einzahlungsbonus Jetzt anmelden

Empfehlenswert ist es, sich auf die großen, bekannten und seriösen Anbieter zu konzentrieren. Auf diesem Weg schaffen Sie sich von Anfang an eine sichere Basis. Schon im Voraus sollten Sie die Forex Broker möglichst umfangreich testen können. Nutzen Sie die Demokonten, die heute von den meisten Anbietern bereitgehalten werden. Bei den Demokonten handelt es sich um Testkonten, die es Ihnen ermöglichen sollen, sich schon vor der Eröffnung ein Bild von den Funktionen und der grundlegenden Struktur zu machen. Die Demokonten der Forex Broker sind so gestaltet, dass sie den Handel am Devisenmarkt optimal simulieren. Dabei wird Ihnen von den Brokern ein fiktives Startkapital zur Verfügung gestellt. Meist bewegt sich dieses zwischen 50.000 und 100.000 Dollar oder Euro. Grundlegend können Sie mit diesem Startkapital bereits in Echtzeit agieren.

Durch das Demokonto versuchen die Forex Broker in erster Linie echte Marktbedingungen widerzuspiegeln, um Ihnen so eine möglichst gute Entscheidungsgrundlage bieten zu können.

Wichtige Faktoren für die Auswahl

Um die Frage „welche Forex Broker sind gut“ beantworten zu können, sollten Sie sich zwingend intensiv mit deren Angeboten auseinandersetzen. Wichtig ist, dass Sie sich für einen Broker entscheiden, bei dem Ihre Anforderungen möglichst in vollem Umfang erfüllt werden. Nur so wählen Sie schließlich auch einen Broker, der ideal zu Ihnen passt. Ein wichtiger Faktor bei jedem Depotkonto ist sicherlich die Depotgröße. In den letzten Jahren haben sich auf dem Markt weitgehend die sogenannten Minikonten durchgesetzt. Entgegen vieler Erwartungen sind diese Minikonten aber nicht empfehlenswert. Ihr Handlungsspielraum ist hier schlichtweg sehr stark eingeschränkt.

Wählen Sie stattdessen lieber die Standardkonten. Sie bieten Ihnen mehr Spielraum und bewahren Sie dadurch auch vor einem drohenden Zwangsausstieg. Durch die Depotgröße wird immer angegeben, welches Kapital Sie benötigen, um das Depot eröffnen zu können. Arbeiten Sie am Forex nicht mit einer zu geringen Kapitaldecke. Ist Ihr Kapital zu stark eingeschränkt, droht das Risiko, dass Sie zu schnell aussteigen müssen und wichtige Gewinne verloren gehen. Ein weiteres, wichtiges Kriterium ist sicherlich ein vernünftiges Hebelverhältnis, mit dem Sie agieren können. Auch dieses kann Sie vor einem eventuellen Zwangsausstieg retten.

Auch die Spreads gehören zu den Faktoren, die für die Auswahl eines Forex Brokers entscheidend sind. Achten Sie darauf, dass Ihnen geringe Spreads bei den gängigsten Währungspaaren angeboten werden. Bei den Hauptwährungspaaren sollte eine Zahl von drei bis fünf pips Spread nie überschritten werden. Wie viele Spreads genau angeboten werden, hängt bei den Brokern unter anderem von der Kontogröße ab und wird auch durch diese vorgegeben.

Prüfen Sie Stopp-Loss-Orders und Airbag-Funktionen

Natürlich gibt es viele weitere Faktoren, die die Frage „welche Forex Broker sind gut“ beantworten können. Einer davon sind die garantierten Stopp-Loss-Orders. Hierbei garantiert der Handelspartner immer, dass eine bestimmte Position zum gewünschten Kurs letzten Endes auch wirklich glattgestellt wird. Dabei spielt der tatsächliche Marktverlauf an dieser Stelle keine Rolle. Es gibt Anbieter, bei denen die Stopp-Loss-Orders nur kostenpflichtig in Anspruch genommen werden können.

Auch eine eventuelle Airbag-Funktion sollte geprüft werden. Durch sie wird sichergestellt, dass Sie, wenn der Markt gegen Sie läuft, ausschließlich die eigenen Einlagen verlieren. Eventuelle Nachschusspflichten werden damit vermieden. So wird für Sie in erster Linie in entscheidender Form die Sicherheit erhöht.

Prüfen Sie bei jedem Broker, den Sie in Erwägung ziehen, mit welchen Tools und Charttechniken dieser arbeitet und welche Ihnen an dieser Stelle angeboten werden. Achten Sie dabei darauf, dass Ihr Broker immer auch die gängigste Charttechnik bietet. Seit jeher wird der Devisenhandel in erster Linie durch die Charttechnik, sowie die technische Analyse und Indikatoren geprägt. Aber auch andere Instrumentarien, die bereitstehen, sind wichtig. Die besten Broker bieten heute auch den Handel aus dem Chart an und können sich damit von zahlreichen Wettbewerbern absetzen. Besonders praktisch ist das für diejenigen, die nicht mit einem 22 oder 24 Zoll großen Monitor gesegnet sind.

Melden Sie sich noch heute für unser Ratgebersystem an.

Wir informieren Sie gerne über die neusten Angebote unserer Partner und geben Ihnen nützliche Tipps und Artikel zum Thema Onlinetrading.

Melden Sie sich noch heute an und Sie bekommen ein gratis Trading eBook inkl. Tipps u.v.m.